Ausstellung

VERWUNSCHENE ORTE – Vergessene Architektur in Europa

Das Projekt hatte das Ziel, Architekten, Fotografen, Filmemacher, Historiker, Kunsthistoriker, Projektmanager und gemeinnützige Einrichtungen zusammenzubringen. Ihre Aufgabe war es, eine Fallstudie zu einem ausgewählten, verlassenen Gebäude aus ihrer Heimatstadt vorzustellen, welches nicht genutzt wird und dem Verfall preisgegeben ist.
Historische und architektonische Forschungen wurden durchgeführt; Fotografie und Film genutzt um die Gebäude aus folgenden teilnehmenden Städten wiederzubeleben: Sofia (Bulgarien), Dresden (Deutschland), Toulouse (Frankreich), Thessaloniki (Griechenland), Avellla (Italien), Zagreb (Kroatien) und Hakkari (Türkei).
Teilnehmer aus allen mitwirkenden Ländern präsentierten ihre Fallstudien und diskutierten das Potenzial, sowie die Schwierigkeiten die ihnen begegneten, als sie sich mit den Möglichkeiten der Wiedernutzung der Gebäude beschäftigten.
Es entstand ein Austausch von Erfahrungen, Konzepten, Fachwissen und Ansichten. Zusammenarbeit und kultureller Austausch prägten dieses Projekt sehr, welches vom Dresdner Jugend- & Kulturprojekt e.V. initiiert worden war. Die hier gezeigte Ausstellung fasst die Ergebnisse der einwöchigen Arbeit der Projektteilnehmer zum Thema „Verwunschene Orte“ zusammen.

Ausstellung: 14. Januar - 1. April 2016


Vernissage: 14. Januar 2016, 19:00 Uhr


Der Eintritt zur Dauerausstellung „WohnKultur - Bauen und Wohnen nach 1945“ ist an diesem Abend frei.

JohannStadthalle e. V.
Holbeinstraße 68
01307 Dresden
www.johannstadthalle.de